Schlüsselfertig und effizient gebaut

29.03.2016

 

Betonspezialist Armaton baut mit Weckenmann Werk in Novosibirsk

Ein komplettes Werk für Betonfertigteilelemente mit einer Jahreskapazität von etwa 70.000 m² Wohnfläche, fertiggestellt in weniger als zwei Jahren: Das war die Vision des russischen Betonspezialisten Armaton aus Novosibirsk – und zugleich die Herausforderung für Anlagenbauer Weckenmann als Generalunternehmer.

Zwei Besuche machten den Auftakt: Die oberste Managementriege von Armaton besichtigte 2012 zunächst ein Weckenmann-Referenzprojekt in St. Petersburg, bevor sie auch den Firmensitz in Dormettingen kennenlernte. Dann dauerte es noch etwa ein Jahr, bevor die Entscheidung fiel, im wörtlichen Sinn auf der „grünen Wiese“ in Novosibirsk ein mit neuester Technologie ausgerüstetes Betonfertigteilwerk zu bauen. Als Generalunternehmen für das rund 1,7 Mrd. Rubel teure Gesamtprojekt wurde Weckenmann bestimmt. „Eine zügige Übergabe und damit eine schnelle Marktpositionierung sind entscheidende Pluspunkte, die wesentlichen Einfluss auf den langfristigen Unternehmenserfolg unserer Kunden haben“, weiß Karl-Wilhelm Bögl, Leiter der Projektabteilung bei Weckenmann. Und so wurde im Mai 2014 mit dem Bau begonnen.

Kernstück der Fertigung in Novosibirsk: die Umlaufanlage. Vorne im Bild ist die die Vorbereitung für Sandwichwände zu sehen

Die eingespielten Weckenmann-Teams in Dormettingen und Sibirien lieferten eine maßgeschneiderte Lösung. Kernstück der Fertigung ist die flexible Umlaufanlage mit 42 Paletten. Auf ihr lassen sich sowohl Massiv- als auch Sandwichwände fertigen, bei Bedarf aber auch massive Deckenelemente. Aktuell produziert Armaton damit pro Jahr bis zu 425.000 m² Wandelemente; in der Endausbaustufe wird die Produktionsleistung jährlich 300.000 m² Wohnfläche betragen. Mit der mit integrierten schaltbaren Magneten ausgestatteten M-Serie von Weckenmann ergänzt ein optimal abgestimmtes Schalungssystem die Fertigung. Das Besondere dabei: Mit einem Minimum an Schalungsprofilen lässt sich ein Maximum an Decken-, Wand- und Fassaden-, aber auch Ventilationsschacht-, Treppen und Rammpfahlelementen abbilden, einschließlich individueller Fasen und Profilierungen. Der „Kopf“ der Umlaufanlage ist der WAvision®-Leitrechner. Er koordiniert mit den Daten aus der Arbeitsvorbereitung den Produktionsfluss, gibt die benötigten Schalungsprofile vor, überwacht den Fertigungsprozess und verfolgt die Produkte bis zu ihrer Lagerung auf dem Freigelände.

Schauen Sie sich hier unsere neue Produktbroschüre als E-Book an.