Visual

Vorgespannte Plattendecke

Die vorgespannte Plattendecke oder Rippendecke wird vorzugsweise im allgemeinen Hochbau wie z.B. Wohnungs- und Industriebau, Hotels, Parkhäuser, Supermärkte etc. mit Spannweiten von rund 8 - 13 m eingesetzt .

Die vorgespannte Decke wird dort verwendet, wo die schlaffarmierte Decke an ihre Grenzen bezüglich Traglast und Spannweite stößt. Die Breite beträgt je nach Fertigungsverfahren bis zu 3 m, Dicke des Betonbretts 80 - 120 mm.

Die Längsbewehrung der vorgespannten Decke besteht aus Spanndrahtlitzen, als Querbewehrung wird Stabstahl über der Spannstahlbewehrung eingelegt. Je nach Deckentyp und Spannweite muss auf der Baustelle nur einmal oder gar nicht unterstützt werden. Der größte Vorteil ist die große Spannweite der vorgespannten Decke und der minimale Unterstützungsaufwand.

Sie ist eine verlorene Schalung und die Unterseite zeichnet sich durch hohe Oberflächenqualität = tapezier- oder streichfertig aus. Ein Verputzen ist nicht erforderlich, die Fugen zwischen den einzelnen Platten sind allerdings zu verspachteln.

 

Informationen

  • Betonbrett: in der Regel 80–120 mm dick

  • Länge: bis ca. 15 m

  • Breite: in der Regel bis zu 3 m, abhängig von der Fertigungstechnologie und den Transportmöglichkeiten zur Baustelle

Schauen Sie sich hier unsere neue Produktbroschüre als E-Book an.