Happy Birthday, Paul Weckenmann

Dormettingen , 19.06.2011

Paul Weckenmann, Gründer der Firma Weckenmann Anlagentechnik, wurde vor 80 Jahren in Dormettingen geboren – und ist seiner Heimatgemeinde bis heute treu geblieben.

In dieser Zeit hat er den Ort zwischen Stuttgart und dem Bodensee maßgeblich geprägt. Seit 2009 steht hier weithin sichtbar seine 8 m hohe Stahl-Skulptur "Wesen des Optimismus". Und mit Weckenmann Anlagentechnik ist er Namensgeber eines der größten Arbeitgeber der 1.000-Einwohner-Gemeinde.

Doch Paul Weckenmann hat nicht nur Dormettingen maßgeblich geprägt. Er ist auch ein wichtiger Wegbereiter dafür, dass Betonfertigteile heute rationell und qualitativ hochwertig produziert werden können. Seine Ideen und Entwicklungen bilden einen wichtigen Grundstein für die heutigen vollautomatisierten Anlagen zur Decken- und Wandfertigung. Paul Weckenmanns Antrieb: handwerkliche Expertise und schwäbischer Tüftlergeist. Beide prägen bis heute das Unternehmen und die Mitarbeiter. Schon Mitte der 1960er-Jahre entwickelte Paul Weckenmann die ersten Maschinen, Anlagen, Schalungen und Vorrichtungen zur rationellen Herstellung von Betonfertigteilen. In dieser Zeit baute er auch die ersten Betonverteiler für die Deckenproduktion, die zum Teil noch heute im Einsatz sind. In den 1970er-Jahren wurde Paul Weckenmann zum Ausrüstungslieferanten für die Lizenznehmer der damaligen Omnia-Decken-Organisation.

Die Erfolgsgeschichte, die mit Paul und Elfriede Weckenmann begann, hat längst ihre Fortsetzung gefunden. Sehr früh führte er seine beiden Söhne Hermann und Wolfgang an das Geschäft heran - während ihrer Schul- und Studienzeit vor allem in der Produktion, später dann mehr und mehr in Bereichen der Konstruktion, des Vertriebs und der Verwaltung. 1989 zog er sich schließlich zurück und übergab das Unternehmen an seine beiden Söhne. Seitdem ist das Unternehmen weiter gewachsen. Jüngster Baustein der kontinuierlichen Expansion: Derzeit entsteht am Dormettinger Firmensitz ein neues Vertriebs- und Technologiezentrum. Hier werden ab April 2012 rund 40 Mitarbeiter weiter am Erfolg des Familienunternehmens Weckenmann arbeiten.

Paul Weckenmann schaut freilich auch heute noch fast täglich im Betrieb vorbei, um den freundschaftlichen Kontakt zu den langjährigen und neuen Mitarbeitern zu pflegen und den einen oder anderen technischen Rat zu geben. Hoffentlich tut er dies noch viele Jahre und bei bester Gesundheit.

Von Paul Weckenmann geschaffene Stahl-Skulptur "Wesen des Optimismus".

Pressebilder

Hermann, Paul und Wolfgang Weckenmann (v.l.n.r.).jpeg

Hermann, Paul und Wolfgang Weckenmann (v.l.n.r.).jpeg

Von Paul Weckenmann geschaffene Stahl-Skulptur Wesen des Optimismus

Von Paul Weckenmann geschaffene Stahl-Skulptur Wesen des Optimismus

Weitere Artikel zum Thema

Besuchen Sie uns auf der Bauma in München vom 08.-14. April 2019. Wir freuen uns Sie dort zu treffen!