Visual

Sandwichwand

Sandwichwände sind kernisolierte Massiv- Fassadenelemente, bestehend aus zwei bewehrten Betonschalen, welche mit dazwischen liegender Isolierungsschicht aus Styropor, Steinwolle o.a. ausgestattet sind.

 

Sandwichwände werden vorwiegend als Fassadenelemente mit einer hochwertigen Außenansicht und bei Wohnungs-, Büro- und Industriebauten jeglicher Art als elementare Gestaltungselemente der modernen Gebäudearchitektur eingesetzt. Sie finden überwiegend Einsatz bei Skelettbauweisen und werden dort als vorgehängtes, großflächiges Betonfertigteil verwendet.

Mit unterschiedlichsten Oberflächen wie z.B. poliert, geätzt, geschliffen, sandgestrahlt, gewaschen, mit Klinkervorsatz versehen u.v.m. und unterschiedlichsten Betonsorten wie z.B. Normalbeton, Farbbeton, Vorsatzbeton, selbstverdichtendem Beton u.v.m. wartet die Sandwichwand auf. Der Vielfalt und Gestaltungsmöglichkeiten der Oberflächenansicht sind keine Grenzen gesetzt.

Schon im Betonfertigteilwerk werden Einbauteile wie Türen, Fenster, Elektrodosen, Leitungen, Durchbrüche etc. in die Wand eingebaut. Durch die Isolierungsschicht eignet sich die Wand für nahezu jeden Einsatzfall.

Informationen

  • Wanddicke: je nach Bedarf ca. 200 mm – 400 mm

  • Länge: bis ca. 14 m

  • Wandhöhe: Je nach Stockhöhe im Wohnungsbau in der Regel bis zu 3 m.

  • Im Industriebau reichen die Wandhöhen bis 4 m.

  • Die Abmaße sind abhängig von den Transportmöglichkeiten zur Baustelle und Krankapazitäten vor Ort.

Weitere Artikel zum Thema

Besuchen Sie uns auf der Bauma in München vom 08.-14. April 2019. Wir freuen uns Sie dort zu treffen!